Datenschutz Backup

Daten sichern – aber richtig: Ein BackUp in der Cloud reicht nicht aus …

Ob Hochwasser-Katastrophe, Feuer, Computer-Virus oder Ransomware, eine Frage bleibt essenziell:

Wie schütze ich meine Daten, damit ich im Notfall meine Sicherheitskopien noch erreichen kann?

Denn nur so ist garantiert, dass ich weder bei einem Komplettausfall des Systems meine Daten verliere noch erpressbar (bei Ransomware) bin. So wie es erst kürzlich in der Verwaltung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld passiert war, als nach einem Hackerangriff rund 120 Rechner gesperrt und verschlüsselt wurden – und sämtliche MitarbeiterInnen nicht mehr arbeiten konnten … Die Hacker hatten dabei ein Lösegeld verlangt, bevor sie die Daten wieder entschlüsseln würden. (1)
Was der Landrat allerdings konsequent ablehnte. (2)

Fakt ist: Lediglich ein (automatisches) Online-BackUp in der Cloud reicht auf keinen Fall aus. Mindestens genauso wichtig sind Offline-BackUps, sodass die Möglichkeit einer schnellen Wiederherstellung der Daten aus eigenen Mitteln besteht. Im Fall von Ransomware nimmt man so den Täterinnen und Tätern auch ein entscheidendes Druckmittel, weil man nicht auf deren Entschlüsselung der Daten angewiesen ist – und deshalb auch kein Lösegeld zahlen muss…

Als Faustformel gilt generell: Ein Original, zwei Kopien an unterschiedlichen Orten, ein BackUp in der Cloud.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie ein ordentliches Sicherheitskonzept anfertigen. Dabei sollten Sie IT-Experten wie uns zu Rate ziehen. Denn es gilt zu bedenken, dass auch „… eine regelmäßige Sicherung von Daten nicht automatisch gewährleistet, dass diese Daten auch wiederhergestellt werden können. Wird beispielsweise nicht regelmäßig getestet, ob sich Daten wiederherstellen lassen, kann es sein, dass die gesicherten Daten im Fall einer notwendigen Wiederherstellung nicht nutzbar sind …“

Und:

„Lagern Sie ihre Datensicherung online zu einem Cloud-Anbieter aus, können Angriffe auf den Cloud-Anbieter auch die Datensicherung der Institution betreffen. In der Folge kann dies dazu führen, dass schützenswerte Daten abfließen.
Des Weiteren besteht die Gefahr, dass die Datensicherung nicht mehr kurzfristig verfügbar ist. Im Notfall kann die Wiederherstellung dann nicht in der festgelegten Zeit durchgeführt werden …“ Fertigen Sie daher auch regelmäßig Sicherheitskopien auf externen Speichermedien (offline) an! (3)

Weiter sollten Sie bei dem Sicherheitskonzept daran denken, was mit ihren Daten bei folgenden Problematiken geschehen könnte (hier nur ein paar Beispiele):

Feuer, ungünstige klimatische Bedingungen (wie beispielsweise Feuchtigkeit im Raum / Hochwasser / Hitze / Kälte), menschliche Fehler im Gebrauch der Daten und des Internets, (versehentliche) Offenlegung schützenswerter Informationen, Manipulation von Informationen, Verstöße gegen Gesetze oder Regelungen etc.

Um Ihre Daten künftig noch besser gegen Cyber Attacken, Malware oder Viren schützen schützen zu können, arbeiten wir beispielsweise mit Acronis Cyber Protect.
Einer All-in-one-Cyber-Protection-Lösung, die

  • Proaktive Schutzfunktionen (wie Schwachstellen-Check, Analyse des Festplattenzustands auf Baisis von Machine Learning-Technologien, Malware-Entfernung und Prävention vor wiederkehrenden Infektionen)
  • Aktive Schutzfunktionen (wie eine kontinuierliche Datensicherung, Schutz vor Ransom- und Malware-Angriffen, Selbstschutzfunktionen)

sowie

  • Reaktive Schutzfunktionen (wie BackUp & Recovery-Funktionen für das komplette System oder einzelne Dateien, Disaster Recovery-Fähigkeiten, umgehende Wiederherstellung von virtuellen Maschinen und forensische BackUps)

kombiniert.

Datenschutz

Dabei beinhaltet dieser innovative Schutz Folgendes:

  • BackUp– und Recovery-Funktionen
    BackUp und Wiederherstellung von physischen Maschinen, virtuellen Maschinen sowie Applikationen.
  • Disaster Recovery
    Schützen Sie Ihre lokale Umgebung vor schwereren Ausfällen/Desastern, indem Sie zuvor erstellte exakte Kopien Ihrer Maschinen in der Cloud starten und die entsprechenden Workloads auf Cloud-Server umschalten.
  • Antimalware Protection und Web Protection
    Schützen Sie Ihre Maschinen vor allen aktuellen Malware-Bedrohungen, verhindern Sie, dass bösartige Dateien heruntergeladen werden, und blockieren Sie den Zugriff auf verdächtige Webressourcen.
  • Automatische Erkennung von Maschinen
    Registrieren Sie eine große Anzahl von Maschinen automatisch und installieren Sie auf diesen Protection Agenten sowie weitere Komponenten.
  • Schwachstellenbewertung
    Scannen Sie sowohl Betriebssysteme als auch Applikationen auf Sicherheitslücken.
  • Patch-Verwaltung (Zur Erklärung: Ein „Patch“ – auf deutsch „Flicken“ stopft Sicherheitslücken, behebt Programmfehler und verhindert so den Erfolg von Malware-Angriffen)
    Genehmigen Sie Patches automatisch oder manuell, führen Sie die Patch-Installationen automatisch (nach Planung) oder bei Bedarf (manuell) aus, profitieren Sie von flexiblen Einstellungen für Maschinen-Neustarts und Wartungsfenster, verwenden Sie eine gestaffelte Bereitstellung.
  • Überwachung der Laufwerksintegrität
    Überwachen Sie den Status Ihrer Laufwerke und beugen Sie so unerwarteten Ausfällen vor.
  • Fernverwaltung und Remote-Unterstützung
    Verbinden Sie sich aus der Ferne mit Maschinen, um diese remote verwalten zu können.
  • Kontinuierliche Datensicherung (CDP)
    Vermeiden Sie selbst kleinste Datenverluste bei wichtigen Applikationen.
  • Ausfallsicheres Patching
    Lassen Sie Maschinen vor der Installation von Patches automatisch sichern, sodass Sie bei Bedarf sofort ein Rollback durchführen können.
  • Besserer Schutz mit weniger Ressourcen
    Lagern Sie Scans aus und ermöglichen Sie aggressivere Scans sowie Schwachstellenbewertungen in einem zentralen Storage (inkl. der Cloud).
  • Forensik-BackUp
    Erfassen Sie wertvolle digitale Beweisdaten per BackUp, um spätere Untersuchungen (z.B. von Kriminalermittlern) zu vereinfachen und zu beschleunigen.
  • Data Protection-Karte
    Überwachen Sie den Schutzstatus von Dateien mit Klassifizierungen, Berichten und der Analyse unstrukturierter Daten.
  • Safe Recovery
    Integrieren Sie Antimalware-Updates und Patches in den Wiederherstellungsprozess.
  • Smart Protection-Pläne
    Lassen Sie Ihre Patching-, Scanning- und BackUp-Abläufe automatisch an die aktuellen Alarmmeldungen eines Acronis Cyber Protection Operation Centers (CPOC) anpassen.
  • Globale und lokale Positivlisten
    Erstellen Sie Positivlisten von Applikationen durch Auswertung Ihrer BackUps, um aggressivere Heuristiken zu ermöglichen und Falsch-Positiv-Erkennungen zu vermeiden.

In diesem Fall kann man wirklich sagen: Viel hilft viel! Aber: Wenn Ihnen das jetzt auch viel zu kompliziert erscheint, können wir das gut verstehen. Denn nicht Sie, sondern wir sind ja die IT-Experten.

Deshalb bieten wir Ihnen auch unsere Rundum-Sorglos-Pakete an.
Und Sie müssen sich um gar nichts kümmern! Denn für die Sicherheit Ihrer Daten sind wir zuständig. Und das jeden Tag, 24 Stunden lang. Probieren Sie es aus! Rufen Sie uns an. Wir stehen für eine erste kostenfreie Beratung zur Verfügung.
Telefon: 0511 6766898-0

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top